Dritter Platz in Crimmitschau

Am Wochenende vom 21.04.2018 fand der 1.Lauf der Hard Enduro Series Germany (HESG), einer Hardenduro Serie die erstmals in Deutschland ausgetragen wurde, statt. Rob Scharl startete hier das erste Mal nach einer 4-wöchigen Verletzungspause.

Ganz ohne jegliche Erwartungen startete er am Samstag um 10:00 Uhr in den Prolog. Im Prolog mussten die Fahrer 2 Runden absolvieren deren Zeit auf der sehr selektiven Strecke gestoppt wurde und über 40 Minuten andauerte. Der Wettergott meinte es an diesem Wochenende sehr gut mit den Rund 200 Fahrern der HESG, so dass das Rennen bei rund 30 Grad puren Sonnenschein stattfinden konnte. 

Scharl war nach dem Prolog zufrieden auf dem 3. Platz gelandet. 

Um 13:30 reihten sich die Fahrer in den vier Startreihen auf (entsprechend der Platzierung aus dem Prolog). Der Start des 3h andauernden Rennens erfolgte daraufhin im Le-Mans Modus. Die Starter stehen ca. 10 Meter hinter dem Motorrad auf einer Linie und müssen nach dem Startsignal schnellstmöglich zum Motorrad laufen, das Rennen beginnt. Beim Start kam Scharl aufgrund seiner vergangenen Verletzung nicht optimal weg. Glücklicherweise erwischte er beim ersten Starthang eine sehr gute Spur und reihte sich so auf den 3. Platz ein. 

Bereits nach der ersten Runde übernahm er die Führung für die erste Stunde des Rennens. Zu Beginn der zweiten Stunde hatte er zahlreiche Positionswechsel mit seinem Verfolger Leon Hentschel. Im letzten Drittel des Rennens lief der amtierende Superenduro Weltmeister, Kevin Gallas, der aufgrund eines Sturzes auf Platz 8 zurückfiel auf die Führenden auf und es entwickelte sich ein spannendes Match. 

Ca. 30 Minuten vor Rennende musste Scharl die konditionell überlegenen Kontrahenten vorbeiziehen lassen und fuhr erschöpft den 3. Platz des 1. Laufs der HESG nach Hause.