ÖEC Mountain Enduro 2019

Am Wochenende vom 29.6 bis 30.6.2019 fand das Highlight der ÖEC-Serie statt: Das Mountain Enduro in Rohr im Gebirge.

Der Samstag wurde ausgiebig zum Training genutzt, bevor am Abend das Endurocross-Event stattfand, das bei jedem ÖEC als Side-Event ausgetragen wird. Rob Scharl konnte alle Vorläufe gewinnen und zog somit direkt ins Finale ein. Die sechs besten Teilnehmern qualifizierten sich für den Finallauf.

Scharl hatte einen nicht optimalen Start und ging als vierter in die erste Kurve. Noch in der ersten Runde konnte er auf Rang drei vorfahren. Nach einem kurzen Schreckmoment, in dem Rob Scharl in einer Kurve stürzte und sich mit einem anderen Fahrer verhakte konnte er das Rennen als letzter wieder aufnehmen. Da das Side-Event im Finale nur über drei Runden ausgetragen wird, hatte Scharl keine Chance mehr nach vorne zu fahren und beendete das Rennen im hinteren Fahrerfeld.

Am Sonntagmorgen ging es für Scharl um zehn Uhr in das fünfstündige Rennen, in dem drei Runden Etappe und drei Sonderprüfungen mit Zeitmessung zu absolvieren waren: bei 35 Grad kein leichtes Unterfangen. Scharl gelang gleich in der ersten Sonderprüfung eine gute Zeit, wodurch er auf dem zweiten Platz landete. In den weiteren zwei Sonderprüfungen konnte er weiterhin konstant gute Zeiten fahren und erreichte am Ende den zweiten Rang mit nur sechs Hundertstel Rückstand auf den Erstplatzieren. Auch im klassenübergreifenden Championat konnte sich Scharl damit den zweiten Platz sichern.